Sofortkontakt 0211/3113 1963
Suchen

Brustverkleinerung Frau-zu-Mann

Geschlechtsumwandlung bei Transsexualität oder Intersexualität


Brustverkleinerung als geschlechtsangleichende Operation

Die Gründe für eine geschlechtsangleichende Operation können unterschiedlicher Natur sein. Es gibt Frauen, die sich in ihrem Körper nicht wohl fühlen. Sie sehen sich in ihrem weiblichen Körper gefangen und identifizieren sich selbst nicht als Frau, sondern als Mann. Diese Gefangenschaft im falschen Körper ist für die Frau sehr belastend. Die weiblichen Geschlechtsmerkmale, gerade die Brüste, empfinden sie als störend, sie passen nicht zu dem Inneren ihres Körpers. Oftmals entscheiden sich diese Frauen zu einer geschlechtsangleichenden Operation. Diese umfasst neben einer Operation im Genitalbereich auch eine Brustoperation, um den weiblichen Körper einem männlichen anzugleichen.

Lesen Sie mehr zu:

Transsexualität
Intersexualität


Der Ablauf einer geschlechtsangleichenden Brustverkleinerung

Bei einer geschlechtsangleichenden Operation von Frau zum Mann spielt die Brustverkleinerung eine besonders große Rolle, denn der weibliche Busen ist für die Frauen ein besonders großer Störfaktor.
Die Brustverkleinerungen können hierbei unterschiedlich aussehen. Je nach Größe der Brust sind verschiedene Operationstechniken möglich. Verfügt die Frau lediglich über eine kleine Brust, kann die Brust bereits mit einer Absaugung des Fetts und einer Straffung der Haut verkleinert werden. Ist der weibliche Busen jedoch größer ausgeprägt, müssen narbenarme Schnittechniken angewandt werden und neben der bloßen Fettentfernung auch Brustgewebe entfernt werden. Bei großen Brüsten ist es zudem oft nötig, die Lage der Brustwarze zu korrigieren und deren Größe zu verändern.


Nach der Brustverkleinerung

Nach der Operation sollten die Frauen sich an die Anweisungen des behandelnden Chirurgen halten. Überanstrengungen sollten vermieden werden, genauso wie frühzeitiges Duschen. Auch sollten die Patientinnen regelmäßig zu den Nachkontrollen beim Chirurgen erscheinen, um mögliche Komplikationen nach der Behandlung ausschließen zu können.


Nach der Brustverkleinerung im Rahmen einer Geschlechtsumwandlung

Da es sich bei der geschlechtsangleichenden Brustoperation um eine Operation handelt, bestehen die üblichen Risiken wie bei jeder anderen Operation. Wichtig ist vor allem, dass die Patientinnen blutverdünnende Medikamente vor dem Eingriff absetzen. Auch können Schwellungen und Rötungen nach dem Eingriff im Brustbereich entstehen, die allerdings mit einer richtig durchgeführten Nachkontrolle zu keinen weiteren Komplikationen führen sollten.