Sofortkontakt 0211/3113 1963
Suchen

Brauenlift mit Botox

Die Position der Brauen ist für den Gesichtsausdruck sehr wichtig. Im Alter senken sich die Brauen und die Augen werden kleiner, es entstehen dann Schlupflider. Bei der Analyse ist die Brauenform, Brauenwölbung, Brauendichte, Brauenverlauf sehr wichtig. Tiefstehende Brauen vermitteln einen müden Eindruck. Hohe Brauen lassen das Gesicht frischer und jugendlicher erscheinen. In der Regel bevorzugen Frauen hochstehende geschwungene Brauen, Männer mögen gerade, markante Augenbrauen. Die Brauenbewegung ist sehr  komplex. An der Brauenstellung und Brauenbewegung sind folgende Gesichtsmuskeln beteiligt: 

  • M. epicranius
  • M. orbicularis supercilii
  • M. procerus
  • M. depressor supercilii

Eine Brauenhebung kann sowohl chirurgisch als auch biochemisch durch Botox geschehen. Durch eine Lidstraffung oder Stirnstraffung können die Brauen angehoben werden. Eine sehr erfreuliche Tatsache in der platischen Medizin ist, dass auch Botox eine spürbare Brauenhebung ermöglichen kann. Das Behandlungsziel ist ein chemical brow lift mit Botox, wobei die Straffung der seitlichen Ausläufer für das Behandlungsergebnis wichtig ist.

Die Dosis und genauen Injektionspunkte von Botox sind sehr individuell und müssen nach der genauen Analyse festgelegt werden. In der Regel ist eine Wirkung von Botox nach etwa 14 Tagen sichtbar. Die Augenbrauen heben sich über 1-3 mm- das führt zu größeren Augen, die Lidfalten verschwinden und das Gesicht sieht frischer aus. Falls eine Asymmetrie eintritt, kann das durch Botox wieder ausgeglichen werden. 

Beim Volumenmangel kann auch Hyaluronsäure unterspritzt werden, um den Augenbrauen eine definierte Form zu geben. Auch Hyaluron kann als Wasserspeicher zum Liftingeffekt führen. Sowohl Botox als auch Filler können gleichzeitig eingespritzt werden. Ihr behandelnder Arzt wird Sie beraten, welche Methode für Sie in Frage kommt.