Sofortkontakt 0211/3113 1963
Suchen

Laserbehandlung bei Hautveränderungen


Die Behandlungsgründe

Hautveränderungen sind ein Zeichen der Zeit. Durch Umwelteinflüsse wie Sonneneinstrahlung oder ungesunde Ernährung, erbliche Bedingungen oder schlicht Alterserscheinungen verändert sich die Haut. Kleine rötliche Äderchen treten hervor, unschöne Hautansammlungen, Altersflecken oder Narben zeichnen das Gesicht eines jeden Menschen. Diese Hautveränderungen werden von Frauen und Männern allerdings oftmals als störend empfunden. Die Veränderung entstellt das Gesicht des Menschen, macht es ästhetisch unschön, sodass sich viele eine Verminderung der Hautveränderungen wünschen. Die operativen Möglichkeiten schrecken dabei die meisten Patienten zurück, denn mit ihnen entstehen lange Ausfallzeiten und meist schmerzhafte Behandlungen.


Die Methoden einer Behandlung von Hautveränderungen mit Laser

Dank der neuesten Laser-Technologie können Hautveränderungen aber beinahe schmerzfrei und völlig ohne Operation behandelt werden. Wir verwenden hierzu zwei CO2-Laser der neuesten Generation: Den Quantum-Laser, der die IPL-Technologie unterstützt und den Ultrapulse Encore mit der Active FX- und der Deep FX-Methode.
Der Behandlungsbereich dieser zwei Laser ist prinzipiell nicht eingeschränkt. Meistens werden allerdings die Körperbereiche behandelt, die am häufigsten zu sehen sind, wie beispielsweise das Gesicht. Denn hier sind Hautveränderungen direkt zu sehen und stören somit am meisten.
Die von uns verwendeten Laser gehören zur neuen Technologie der Laser im Bereich der plastischen Chirurgie an und machen es dem Chirurg möglich, Hautveränderungen ohne jede Operation zu behandeln. Hierbei kommen der Quantum-Laser und der Ultrapulse Encore zum Einsatz. Beide Laser unterscheiden sich in ihrer Behandlungsart, können aber für die Verbesserung des Hautbildes eingesetzt werden.
Der Quantum-Laser eignet sich vor allem, wenn die Hautveränderung viele Narben oder Gefäßerweiterungen im Hautbild umfasst. Bei der IPL-Methode wird die Haut mit hochenergetischem Licht bestrahlt. Dieses Licht wandelt die eingesetzte Energie in Wärme um. Bei der Erhitzung zerbrechen die Eiweiße in der Haut und die Hautveränderungen werden auf schonende Weise verdampft. Nach dieser Verdampfung schließen sich die behandelten Hautregionen den umliegenden an und wachsen zusammen. Die Erscheinungen der Hautveränderungen werden somit vermindert. Vorteilhaft ist die Laserbehandlung mit dem Quantum vor allem, da aufgrund der sanften Methode kaum Ausfallzeiten für den Patienten entstehen und die Haut selbst nicht stark angegriffen wird.
Bei dem Ultrapulse Encore-Laser kommen die Active FX- und Deep FX-Methode zum Einsatz. Diese Methoden bearbeiten die Haut auf direktere Weise als der Quantum Laser. Mit der Active FX-Methode können kleinere Falten oder Hautveränderungen behandelt werden. Hierbei wird rasterartig ein Teil der obersten Hautschicht abgetragen. Bei der Deep FX-Methode werden tieferreichende Hautveränderungen behandelt. Auch diese Methode Arbeitet in Rasterform. Dies hat den Vorteil, dass die Haut sich nach der Behandlung schneller wieder regenerieren kann. Die behandelten Hautstellen können schneller an den bestehenden wieder anwachsen, als dass sich eine komplett neue Hautschicht bilden muss. Durch dieses spezielle Rasterverfahren haben die Patienten im Vergleich zu anderen Lasern eine geringe Ausfallzeit.


Die Nachbehandlung

Nach der Behandlung der Hautveränderung sollten unsere Patienten sich vor allem an die Anweisungen des Chirurgen halten, da einige der Effekte erst nach der eigentlichen Behandlung eintreten. So regen die Laser die Bildung von Kollagen an, was allerdings erst nach dem Eingriff geschieht. Die behandelten Hautpartien straffen deshalb noch. Generell ist Sonneneinstrahlung zu vermeiden. In den meisten Fällen wird vom Chirurg ein Sonnenschutzmittel empfohlen, das gegen übermäßige Einstrahlungen schützt.


Mögliche Risiken einer Laserbehandlung bei Hautveränderungen

Da die Laserbehandlungen sehr schonend für die Haut sind, halten sich die Risiken gering. Es könnten lediglich Schwellungen oder Rötungen nach der Behandlung auftreten, die durch Kühlen gelindert werden können. Sollten Nachwirkungen eintreten, ist es wichtig, den behandelnden Chirurgen darüber zu informieren. Die Patienten haben aber auch während der Behandlung die Möglichkeit, sich mit dem Chirurgen abzusprechen, falls die Laserbehandlung doch ungewöhnlich schmerzhaft sein.