Sofortkontakt 0211/3113 1963
Suchen

Muttermalentfernung ohne Skalpell

Kurzinformationen

Behandlungsdauer5-10 Minuten
Betäubunglokale Betäubung
Klinikaufenthaltkeine
Erholungsphasein der Regel keine Ausfallzeiten
Narbenkaum sichtbar
Sport

1-2 Tage kein Sport

BesonderheitenSonnenschutz

Die Gründe für eine narbenlose Muttermal-Entfernung

Gerade im Gesichtsbereich besteht oft eine gewisse Angst und Ungewissheit bezüglich der Narbenbildung und des Resultats. Viele Menschen fürchten gar ein chirurgisches Messer und Spritzen. Durch den Einsatz der Radiofrequenz können oberflächliche Muttermale bzw. gutartige Hautveränderungen schichtweise abgetragen werden, ohne dass chirurgische Schnitte notwendig werden.

Es ist selbstverständlich durch eine solche Behandlung auch möglich, dass die entfernte Hautprobe histologisch untersucht werden kann. Sehr viele gutartige Male und Warzen können im Gesicht ohne Operation durch eine solche gewebeschonende Methode entfernt werden. 


Muttermalentfernung im Gesicht

Die häufigsten Regionen für eine Muttermal-Entfernung sind im Folgenden aufgelistet. Speziell die Entfernug einer Hautveränderung im Augenbereich, Nasenbereich und Mundbereich erfordert sehr viel Geschick und plastisch-ästhetische Kenntnisse.

  • Stirn
  • Schläfen
  • Augenbraun
  • Oberlider
  • Unterlider
  • Wangen
  • Nase
  • Nasenspitze
  • Oberlippe
  • Lippe
  • Unterlippe
  • Kinn
  • Hals


Der Ablauf einer Muttermal-Entfernung

Der Behandlung findet selbstverständlich in einem separaten Eingriffsraum statt. Vor der Behandlung wird eine Betäubung des Muttermales durchgeführt. Nun kann die Hautveränderung ohne Messer schichtweise abgetragen werden.

Bei erhabenen Warzen kann durch eine Schlinge die erhabene Hautstelle abgetragen werden. Anschließend folgt eine abschließende Kontrolle und eventuell eine weitere Abtragung in der Tiefe.

Zum Schluss wird ein Pflaster mit Bepanthen aufgetragen, ein neuer Verbandswechsel erfolgt in unserer Praxis 2-3 Tage nach dem Eingriff. Es werden keine Nähte oder Klammern gesetzt.



Risiken

Diese Methode ist extrem risikoarm und gewebeschonend. Dennoch sind theoretisch folgende übliche Risiken nicht ausgeschlossen, u.a. : 

  • Bluterguss
  • Schwellung
  • Schmerzen
  • Rötung
  • Entzündung
  • Narbe
  • Pigmentstörung

Im Vergleich zum Laser sind u.a. folgende Vorteile hervorzuheben:

  • Gewebeschonung durch geringere Temperaturen
  • Untersuchung der entfernten Haut möglich
  • Weniger schmerzhaft
  • Bessere Wundheilung
  • Bessere Einsetzbarkeit in empfindliche Gesichtsregionen wie der Lidregion
  • Keine Laser-Technologie

Im Vergleich zur chirurgischen Behandlung sind folgende Vorteile zu bedenken :

  • Keine Operation
  • Keine Schnitte
  • Kein Nahtmaterial
  • Weniger Blutergüsse bzw. Schwellungen
  • Keine / sehr unauffällige Narbe
  • Sehr gute kosmetische Ergebnisse auch in schwierigen Gesichtsregionen (Lidbereich, Mundbereich, Nasenbereich)

Nachteile dieser Behandlung können u.a. sein:

  • Nachwachsen der Haut-Tumore
  • Nicht für alle Hautveränderungen geeignet

Vor jeder Behandlung findet ein ausführliches Gespräch statt, um Ihnen alle Vor- und Nachteile darzulegen.


Verhalten nach der Behandlung

Wie bei jeder Operation ist für das kosmetische Ergebnis eine gute konsequente Nachbehandlung sehr wichtig. Wir empfehlen regelmäßige Kontrollen und sterile Verbandswechsel. Sport, Sauna, Rauchen sollten für 1-2 Wochen pausiert werden.