Sofortkontakt 0211/3113 1963
Suchen

Schweißdrüsenabsaugung bei Hyperhidrosis

Kurzinformationen

Behandlungsdauer30-40 min.
BetäubungLokale Betäubung ( Tumeszenz-Lsg. )
Klinikaufenthaltambulant
Schonzeit3-4 Tage
Narbenkaum sichtbar in der Achselhöhle
Sport

2 Wochen kein Sport

BesonderheitenKompressionswäsche

Die Gründe für eine Schweißdrüsenabsaugung

Hyperhydrosis Axillaris ist eine Erkrankung mit einer Überfunktion der Drüsen. Viele Patienten leiden sowohl im Winter aber auch im Sommer unter übermäßigen Schwitzen. Die konservativen Maßnahmen helfen in der Regel bei extreme Schwitzen nicht. Oft müssen die Patienten mehrmals am Tag ihre Oberbekleidung wechseln oder Tücher in der Achselhöhle tragen. Im privaten Alltag und auch im Beruf entstehen sehr unangenehme Situationen wegen der Geruchsbildung. Zudem liegt oft eine Entzündung vor, die durch ständige Schweissbildung verursacht wird. 

Hyperhidrosis ist noch immer ein Tabuthema. Betroffene Personen trauen sich nicht über ihr Problem zu reden oder werden nicht ernst genommen. Dabei sind gerade die sozialen Folgen schwerwiegend. 


Hyperhidrose Schwere-Einteilung nach der Kanadischen Expertengruppe

(Solish und Kollegen, veröffentlicht in der Fachzeitschrift Dermatologic Surgery 2007;33:908–923)

  • Schweregrad 1: Mein Schwitzen fällt nie auf und stört nie meinen Alltag
  • Schweregrad 2: Mein Schwitzen ist auszuhalten und stört manchmal meinen Alltag
  • Schweregrad 3: Mein Schwitzen ist kaum auszuhalten und stört häufig meinen Alltag
  • Schweregrad 4: Mein Schwitzen ist nicht auszuhalten und stört immer meinen Alltag

Die Methoden einer Schweißdrüsenabsaugung

Das Prinzip einer Schweißdrüsenabsaugung ist das gleiche wie bei einer Fettabsaugung. Die Achselhöhle wird mit einer lokalen Betäubung zunächst betäubt. Durch kleinste Schnitte wird die Kanüle für die Schweißdrüsenabsaugung eingeführt, die dann oberflächlich unter der Haut die Drüsen entfernt und absaugt. Der Eingriff wird ambulant ohne Übernachtung durchgeführt. Die kleinen Schnitte werden vernäht, die Achselhöhle wird mit Druckverband versehen. 


Das Verhalten nach einer Schweißdrüsenabsaugung

Nach dem Eingriff sollten Sie für sich für 1-2 Tage besondere Schonzeit einplanen. Schwere körperliche Arbeit und Sport sind für 2-3 Wochen zu unterlassen. Nach Entfernen des Verbandes sollte die Haut in der Achselhöhle mit einer Wund-und Heilsalbe behandelt werden. Wir informieren Sie genauestens, wie Sie sich am besten nach dem Eingriff verhalten sollten. 


Die Risiken des Eingriffes

Kleine Blutergüsse und Schwellungen können auftreten, Taubheitsgefühl an der Haut kann für 2-3 Wochen bestehen. Um eine Infektion zu vermeiden, verabreichen wir ein Antibiotikum. Wir vereinbaren mit Ihnen weitere Kontrolltermine, um den Heilungsverlauf zu beurteilen. 


Die Kosten einer Schweißdrüsenabsaugung

Die Kosten und Preise einer Schweißdrüsen-Operation liegen bei etwa 2000 Euro für beide Seiten. Die Kosten beinhalten Materialkosten, Vor-und Nachbehandlung, OP-Kosten und Anästhesie-Kosten.


FAQ Schweißdrüsenabsaugung

  • Kann ich nach der Behandlung direkt nach Hause gehen? Ja, die Schweißdrüsenabsaugung ist ein ambulanter Eingriff, Sie können in Begleitung die Klinik verlassen.
  • Ist die Behandlung einer Schweißdrüsenabsaugung mit Schmerzen verbunden? In der Regel haben die Patienten geringe bis keine Schmerzen. Die lokale Betäubung hält für einige Stunden und die Patienten nehmen auch regelmäßig Schmerzmittel ein.
  • Wie effektiv ist eine Schweißdrüsenabsaugung? Die Schweißdrüsenabsaugung ist sehr effektiv, d.h. wenn Sie vor der Behandlung sehr stark geschwitzt haben, wird dieser Effekt deutlich nachlassen. In manchen Fällen muss die Behandlung wiederholt werden.
  • Hilft auch Botox in der Achselhöhle bei übermäßigem Schwitzen? Ja, Botox ist sehr effektiv und wird regelmäßig bei Patienten eingesetzt, die keine OP wünschen oder aus beruflichen Gründen nicht ausfallen können. Die Behandlung dauert ca. 10 Minuten.
  • Welche Methoden der Schweißdrüsenentfernung verwenden Sie? Wir verwenden eine ca. 3 mm dünne Feinkanüle, die durch eine kleine Öffnung z.B.  versteckt in der Achselfalte eingeführt wird. Zuvor wird die Achselhöhle mit der Tumeszenz-Lösung vollständig betäubt. Mit der Feinkanüle wird dann die Haut oberflächlich behandelt. Die Schweißdrüsen befinden sich in der Regel im behaarten Bereich.
  • Muss ich mir nach einer Behandlung Urlaub nehmen? Leichte Tätigkeiten wie Büroarbeit können weiter ausgeübt werden, andere Tätigkeiten, die mit einer schweren körperlichen Arbeit verbunden sind, sollten für ca. 7 Tage reduziert werden, damit die Wundheilung nicht verzögert ist.