Sofortkontakt 0211/3113 1963
Suchen

Botox gegen Achselschwitzen / Achselschweiß

Kurzinformationen

Behandlungsdauer5-10 Minuten
Betäubungkeine
Klinikaufenthalt

ambulant

Schonzeitnicht nötig
Narbenkein
Sport

1 Tag kein Sport

Besonderheitendie Wirkung hält bis zu einem halben Jahr

Die Gründe für Botox-Behandlung gegen Schwitzen

In Deutschland leiden ca. 200 000 Menschen unter starkem unkontrollierten Schwitzen u.a. in der Achselhöhle. Die Schweißbildung ist für die Regulierung der Körpertemperatur sehr wichtig, bei einer Hyperhydrosis axilaris unabhängig von der Umgebungstemperatur. Die Patienten produzieren zu viel Schweiß in einer sehr kurzen Zeit. Es entstehen die so genannten Schweißflecke, manchmal sind die Hände und Füße auch davon betroffen. Die vermehrte Schweißbildung geht nicht selten mit einer einer unangenehmen Geruchsbildung einher. Die Betroffen haben einen langen Leidensweg und haben schon viele Möglichkeiten ausprobiert.
Es liegt hier eine Erkraknkung vor, sehr oft beteiligen sich die Krankenkassen an den Kosten.


Die Behandlung mit Botox gegen Achselschweiß

Die Anti-Schweißbehandlung mit Botox stellt eine sehr sichere Behandlungsmethode mit sehr geringen Risiken dar. Das Medikament Botulinumtoxin A (Botox) wird üblicherweise zur Faltenbehandlung eingesetzt. Vor der Behandlung werden die Achselhöhlen desinfiziert und die möglichen Injektionspunkte markiert. An jeder Achsel sind ca. 20-25 Injektionspunkte, je nach Größe der Achselhöhle. Pro Punkt wird dann eine definierte Menge des Wirkstoffes Botox oberflächlich eingespritzt.


Das Verhalten nach einer Botox Unterspritzung

Nach einer Botox-Unterspritzung in der Achselhöhle können geringe Schmerzen entstehen. Wir empfehlen für einen Tag keinen Sport zu betreiben, auf alkoholische Getränke zu verzichten und keine aspirinhaltigen Medikamente zu nehmen. Gegen mögliche Schmerzen können Sie ohne Bedenken Paracetamol einnehmen. 


Die Risiken und Nebenwirkungen einer Botox Unterspritzung

Nach der Behandlung können kleinste oberflächliche Blutergüsse und an den Injektionspunkten rote Stellen entstehen. Die Einstiche sind oberflächlich, so dass keine wichtigen Nerven in der Achselhöhle mit der kurzen Nadel getroffen werden können. Der Fühl-und Tastsinn wird durch die Botox-Injektion nicht beeinträchtigt. Langfristige Nebenwirkungen sind nach einer Botox-Behandlung nicht bekannt.


Botox gegen Schwitzen, Preise und Kosten

Die Botox-Preise richten sich nach der Menge der Botox-Einheiten, den Behandlungskosten und Materialkosten. Je größer die Achselfläche, desto mehr Botox muss eingespritzt werden, um ein gutes Ergebnis zu erreichen. Die Preis-Spanne liegt zwischen 750 und 850 Euro für beide Achselhöhlen, je nach Fläche und verwendete Einheiten Botox.


FAQ Botox gegen Achselschweiß

  • Ist eine Botox-Behandlung in der Achselhöhle gefährlich? Kann es zu einer Armlähmung kommen? Nein, ernsthafte Risiken mit Botox in der kleinen Menge sind nicht zu befürchten.
  • Ist die Botox-Behandlung sehr schmerzhaft? Nein, die Behandlung ist in der Regel sehr kurz und schmerzarm. Die Achselhöhle kann vor der Behandlung auch mit einer Betäubungssalbe betäubt werden.
    • Wann darf Botox nicht gespritzt werden? Botox darf bei bestimmten Vorerkrankungen (schwerwiegende Muskel-, Nervenstörungen), in der Schwangerschaft und in der Stillzeit, sowie bei der gleichzeitigen Einnahme bestimmter Antibiotika (Aminoglykoside) nicht eingesetzt werden.
    • Wie effektiv ist eine Anti-Schweißbildung mit Botox? Die Anti-Schweißbehandlung ist sehr effektiv, es kommt zu einer deutlichen Reduzierung der Schweißbildung.
    • Wie hilft Botox gegen übermäßiges Schwitzen? Das Botulinumtoxin Typ A, auch Botox genannt, blockiert eine Signalübertragung von den Nervenenden auf die Schweißdrüse und verhindert so eine Schweißbildung.
    • Muss die Behandlung wiederholt werden? Ja, die Behandlung hält im Durchschnitt ein halbes Jahr und kann lebenslang wiederholt werden, wobei die Dauer der Wirkung mit jeder Behandlung zunimmt.
    • Muss ich mir nach einer Behandlung Urlaub nehmen? Nein, in der Regel kann eine Botox-Behandlung jederzeit durchgeführt werden, eine Erholungsphase ist nicht nötig.