Sofortkontakt 0211/3113 1963
Suchen

FAQ Brustvergrößerung - häufig gestellte Fragen

  • Welche Implantat-Typen gibt es überhaupt und worin unterscheiden sie sich? Es gibt grundsätzlich runde und anatomische Implantate, die runden sehen künstlich aus, die anatomischen lassen die Brust natürlicher erscheinen.
  • Ist es besser das Implantat auf den Brustmuskel oder unter den Brustmuskel zu setzen? Bei sehr dünnen Frauen empfehle ich das Implantat unter dem Muskel zu setzen. Falls ausreichend Gewebe (Fett / Drüse) vorhanden ist, kann das Implantat auch auf dem Muskel platziert werden.
  • Welche Größe ist für mich die richtige Implantatgröße? Im Prinzip werden durch die Maße des Brustkorbes, die Position der Brustwarze und weitere Maße die Voraussetzungen für die Größe des Implantates gegeben. Mit ca. 150-200 cc kann in der Regel eine Körbchengröße mehr erreicht werden.
  • Müssen die Implantate alle 10 Jahre gewechselt werden? Nein, die modernen Implantate könnten im Prinzip lebenslang in der Brust bleiben.
  • Kann ich nach einer Brustvergrößerung (mit Silikon-Implantaten) stillen? Ja, theoretisch schon, denn die Milchproduktion wird nicht beeinträchtigt. Das Implantat liegt unter dem Muskel / unter der Drüse und beeinflusst nicht die Stillfähigkeit. Allerdings ist ein Restrisiko für eine Stillunfähigkeit nicht ausgeschlossen. 
  • Stimmt es, dass Implantate die Brustform in der Schwangerschaft beeinträchtigen, so dass es zu einer Hängebrust kommt ? Nein, die hormonelle Veränderung und erhebliche Gewichtszunahme sowie das Stillen sind für die Brustform und Bruststraffheit verantwortlich, nicht unbedingt die Implantate.
  • Ist Silikon schädlich? Können ernsthafte Erkrankungen durch Implantate auftreten? Das Risiko für Brustkrebs, Rheuma und Autoimmunerkrankungen ist durch Silikon nicht signifikant erhöht. Im übrigen kann Silikon im Körper nachgewiesen werden, auch ohne Silikon-Implantate.
  • Kann das Implantat platzen, reißen oder im Flugzeug explodieren? Nein, die Implantate können weder platzen noch auslaufen. Es sind sog. "Gummibärchen-Implantate" mit einem festen Gel.
  • Wann kann ich welche Arbeiten nach dem Eingriff aufnehmen? Leichte Tätigkeiten (Büroarbeit) nach 3-4 Tagen, mittelschwere nach 7-14 Tagen, schwere körperliche Arbeit kann nach 4 Wochen wieder aufgenommen werden.
  • Kann eine Mammographie nach einer Brustvergrößerung durchgeführt werden? Ja, alle Vorsorge-Untersuchungen wie Mammografie oder Sonografie können durch routinierte Radiologen durchgeführt werden.
  • Welche Alternativen gibt es zu einer Vollnarkose? Eine Brustvergrößerung kann auch in lokaler Betäubung durchgeführt werden. Ich führe regelmäßig Brustvergrößerungen ohne Vollnarkose durch.
  • Welche Alternativen gibt es zu einer Operation? Mit Macrolane-Gel bzw. Eigenfett kann ohne Operation das Brustvolumen vergrößert werden. Das Ergebnis ist allerdings nicht dauerhaft. Eine andere Alternative ist einfach keine Operation durchzuführen, wenn man nicht sicher ist.
  • Welche Alternativen gibt es zu Silikon? Es gibt Hyaluron-Gel (Macrolane), Eigenfett-Transplantation (aus dem Po-Bereich, Hüfte, Oberschenkel  oder Kochsalz-Implantate (in Deutschland und Europa nicht üblich) als Alternativen.