Sofortkontakt 0211/3113 1963
Suchen

Volumenaufbau an den Wangen / Wangenaufbau

Während eines durchschnittlich nur eine halbe Stunde in Anspruch nehmenden ambulanten Eingriffs haben alle Patientinnen und Patienten, welche mit dem Erscheinungsbild ihres Gesichts nicht mehr zufrieden sind, die Möglichkeit, sich einer nicht operativen Gesichtsverjüngung in unserer Praxis zu unterziehen. Dies betrifft vielfach bereits alle Altersgruppen ab dem mittleren Erwachsenenalter, sowohl Damen als auch Herren.

Etwa ab dem 30. Lebensjahr werden häufig schon kleine Spuren von Alterungsprozessen der Haut im Gesicht deutlich. Diese treten nicht nur durch zahlreiche, vorerst kleine Fältchenreliefs zutage, sondern durch einen beginnenden Volumenverlust in verschiedenen Zonen des Gesichts. Intensiv betroffen von einem Rückgang des Volumens sind meist die Wangen. Schon nach einer längeren Diät, einer überstandenen Erkrankung oder bedingt durch den Verlust der Haut, ihre Spannkraft und Polsterwirkung beizubehalten, werden die Wangenareale knochig, verlieren ihre wohlgeformte, runde Gestalt und fallen ein. Dieser Vorgang beeinträchtigt das komplette Ausdrucksbild des Gesichts, denn die gesamten Proportionen verändern sich. Das klassische und als Ideal empfundene ovale Gesicht wirkt eckig, müde und eingefallen. Optisch gesehen entspricht das Aussehen nicht mehr dem gewünschten jugendlichen Ausdruck.

Mit zunehmendem Alter nehmen physiologischen Aktivitäten in den Haut- und Unterhautschichten ab. Diese sind für die Einlagerung von körpereigenen Aufbaustrukturen und die Regeneration der Haut in Bezug auf das polsternde und stützende Kollagen sowie Hyaluronsäure verantwortlich. Das Volumen des Gewebes nimmt ab.

Im Laufe der Jahre sind in der Schönheitsmedizin schrittweise wissenschaftlich fundierte Verfahren entwickelt worden, welche schonend und minimal invasiv sind. Dazu gehört ein Aufbau von verloren gegangenem Hautvolumen mittels körpereigenen, vom Organismus selbst abbaubaren Substanzen, welche als Dermalfiller bezeichnet werden. Eine ganz zentrale Bedeutung als Dermalfiller für die Wangen besitzt die Hyaluronsäure in ihrer quer vernetzten Molekülstruktur. Mittels aufwendiger Injektionstechniken wird die gelartige Substanz in die volumenreduzierten und unschönen Hautareale eingebracht. Die speziellen Injektionsverfahren und die besonderen technischen Voraussetzungen, zu denen abgerundete Kanülen gehören, führen zu einem beeindruckenden Resultat. In Kombination mit den Fähigkeiten des Schönheitsmediziners wird Hyaluronsäure homogen unter der Haut verteilt, ohne dass umliegende Geweberegionen verletzt werden. Dies trägt dazu bei, dass keine Hämatome auftreten und die Behandlung beinahe schmerzlos ist. Eine örtliche Betäubung wird überflüssig.

Nach dem abgeschlossenen Eingriff sind vorher erschlaffte Wangenbereiche wieder ästhetisch gerundet und voll, das Gesichtsoval ist optimal wieder hergestellt. Die Dauerhaftigkeit dieses Ergebnisses bleibt etwa 1 Jahr erhalten. Die auffrischende Sitzung kann bereits schon eher vorgenommen werden, dies erfolgt in der Regel in gemeinsamer Abwägung mit dem Facharzt.

Gerundete, volle Wangen sind nicht nur ästhetisch, sie sind außerdem ein Symbol für Jugendlichkeit, Vitalität und Gesundheit. Aus diesem Grund ist eine Wangenrejuvenation auch bei den Herren zur Methode der Wahl geworden.