Sofortkontakt 0211/3113 1963
Suchen

Fettabsaugung bei einem Doppelkinn

Wenn sich im Hals- und Dekolleté-Bereich Fettdepots bilden, dann kann diese das gesamte optische und insbesondere ästhetische Bild eines Menschen stark beeinträchtigen.

Ein Doppelkinn bildet sich nicht nur bei Menschen aus, welche übergewichtig sind sondern auch bei Personen, bei denen die Elastizität und Spannkraft der Haut alters- oder krankheitsbedingt nachgelassen hat. Außerdem bewirkt eine fachlich exakte Fettabsaugung oder Liposuktion zur Beseitigung des Doppelkinns, dass das gesamte Gesicht ein ganz neues Profil erhält und damit auch ein jüngeres Aussehen.

Der zeitliche Umfang einer Fettabsaugung am Doppelkinn wird auf etwa eine Stunde geschätzt. Unter lokaler Anästhesie werden dabei minimale Hautinvasionen ausgeführt, das bedeutet, winzige Schnittführungen sind notwendig. Die kleinen Narben verblassen im Laufe der zeit und sind bald nicht mehr sichtbar. In Vorbereitung des chirurgischen Eingriffs wird diese Region mit einer Mischung aus physiologischer Kochsalzlösung, Adrenalin und einer Betäubungssubstanz behandelt. Durch diese medizinisch - pharmazeutische Lösung wird eine Auflösung der Fettbestandteile aus den Fettzellen der Fettdepots erzielt, welche dann mittels Absaugtechnik entfernt werden.
Um das nach der Liposuktion möglicherweise zurück bleibende Hautgewebe zu entfernen, kann eine Hautstraffung vorgenommen werden. Bei nachlassender Elastizität der Haut kann selbst beim Tragen einer so genannten Kompressionsmaske dieser als Hals- oder Gesichtslifting bezeichnete chirurgische Eingriff sinnvoll und von ästhetischer Seite indiziert sein.

Das Anlegen und anschließende längere Tragen des Kompressionsverbandes oder der Kompressionsbinde sollte über mehrere Wochen durchgeführt werden. Damit wird erreicht, dass sich die natürliche und ästhetische Formung des Gesichts und die optimalen Proportionen des Kinn- und Halsbereiches dauerhaft ausbilden.